×

Wer wird 2017 Hieronymus-Preisträger?

Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) zeichnet mit seinem Hieronymus-Preis beispielhaftes Handeln von Unternehmen im Bereich der mehrsprachigen Kommunikation aus.

Eine gelungene Kommunikation ist die Basis für erfolgreiche Gespräche, Geschäftsbeziehungen und Vertragsabschlüsse. Die Bereiche, in denen professionelle Übersetzer und Dolmetscher dazu beitragen können, sind vielfältig. Sie reichen von der Übersetzung von Verträgen, Internetauftritten und Handbüchern über das Dolmetschen von Produktvorführungen, die Lokalisierung von Software, das Dolmetschen von Vorträgen, die Begleitung bei Vertragsverhandlungen, die Einführung in eine fremde Kultur, den schnellen Überblick über fremdsprachliche Dokumente bis hin zur mehrsprachigen Präsentation eines Unternehmens.

Viele Unternehmen und Organisationen haben die entscheidende Bedeutung kompetenter Sprachexperten und den Mehrwert des Einsatzes von qualifizierten Übersetzern und Dolmetschern erkannt. Mit der Verleihung des Hieronymus-Preises im Rahmen einer BDÜ-Veranstaltung würdigt der Verband ein in diesem Sinne branchenweit vorbildlich handelndes Unternehmen.

Verfahren

Vorschlagsberechtigt sind BDÜ-Mitglieder, Dolmetscher und Übersetzer, Unternehmen sowie alle an der qualifizierten Sprachmittlertätigkeit Interessierten.

Ein Vorschlag wird formlos an die Bundesgeschäftsstelle des BDÜ, Uhlandstraße 4-5, 10623 Berlin, infobduede, eingereicht.

Dieser enthält eine Begründung mit spezifischer Benennung der auszeichnungswürdigen Aspekte (Umfang maximal 300 Wörter) und die Nennung eines Ansprechpartners in dem Unternehmen sowie der Kontaktdaten des Unternehmens. Der Vorschlag muss bis spätestens 31. Juli 2017 in der Bundesgeschäftsstelle eingegangen sein.

Vorgeschlagen werden kann jedes Unternehmen im In- und Ausland, das in vorbildlicher Weise seine mehrsprachige Kommunikation mit internen oder externen Übersetzern und/oder Dolmetschern realisiert. Von dem ausgezeichneten Unternehmen wird erwartet, dass es einen Firmenvertreter zur Entgegennahme des Preises auf der BDÜ-Veranstaltung entsendet und einer Veröffentlichung seines Namens und Logos im Zusammenhang mit dem Hieronymus-Preis des BDÜ zustimmt.

Das Entscheidungsgremium ist eine Jury, die sich aus den Mitgliedern des Bundesvorstandes sowie aus drei Vertretern der BDÜ-Mitgliedsverbände zusammensetzt. Die Vertreter der Mitgliedsverbände wurden von der Mitgliederversammlung des BDÜ bestimmt.

Die Auswahl der Jury erfolgt durch Mehrheitsentscheidung in nicht öffentlicher Sitzung; die Entscheidung der Jury ist abschließend und nicht anfechtbar. Die Liste der vorgeschlagenen Unternehmen wird nicht veröffentlicht. Sollte die Jury zu dem Ergebnis kommen, dass kein auszeichnungswürdiges Unternehmen vorgeschlagen wurde, kann die Verleihung des Preises ausgesetzt werden.

Preis

Bei der Auszeichnung handelt es sich um einen primär ideellen Preis, der aus einem Glasquader mit Laser-Innendruck oder Vergleichbarem besteht.

Hintergrundinformation

Der Heilige Hieronymus gilt als der Schutzpatron der Übersetzer. Der Gedenktag des Heiligen am 30. September wurde 1992 vom internationalen Übersetzerverband FIT zum Weltübersetzertag ausgerufen. Der Gelehrte und Theologe Hieronymus, der von ca. 347 bis 420 lebte, übersetzte die Bibel in das Sprechlatein seiner Zeit. Bis zu diesem Zeitpunkt lagen die biblischen Schriften vornehmlich in griechischer Übersetzung und meist hebräischen Originaltexten vor. Das große Werk des Kirchenvaters, die Vulgata, war über viele Jahrhunderte die offizielle Fassung der Bibel in der römischen Kirche.

Quelle: Information des Bundesvorstands, 15.05.2017


Dolmetscher Übersetzer

Mehr als 7500 Sprachexperten für über 80 Sprachen und viele Fachgebiete

Seminare
Webinare

Fachliche und unternehmerische Qualifikation überall in Deutschland

nach oben

twitter xing pinterest facebook youtube mybdue
×