BDÜ feiert Weltübersetzungstag 2021 wieder mehr im öffentlichen Raum


Der 30. September ist der Internationale Tag des Übersetzens! Die UN-Vollversammlung hat dieses Datum im Mai 2017 offiziell zum International Translation Day ausgerufen und würdigt damit Übersetzer, Dolmetscher und Terminologen, die maßgeblich zur Verständigung zwischen den Nationen und zum Weltfrieden beitragen.

Inoffiziell wird der nach dem Heiligen Hieronymus, dem Schutzpatron dieser Berufsgruppe, benannte Tag schon seit Längerem genutzt, um die Leistungen professioneller Übersetzerinnen und Übersetzer sowie Dolmetscherinnen und Dolmetscher ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.

So begeht auch der BDÜ den Internationalen Tag des Übersetzens regelmäßig mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen, die einem großen Publikum die Bedeutung dieser Berufe sowie die Faszination der mehrsprachigen Kommunikation näherbringen. Angesichts der zwar nach wie vor unsicheren, aber teilweise weniger eingeschränkten Pandemielage wirbt der Verband in diesem Jahr wieder verstärkt im öffentlichen statt nur im virtuellen Raum für die von ihm vertretenen Berufe.
 


Der Heilige Hieronymus, der im 4./5. Jhd. n. Chr. das alte Testament vom Hebräischen ins Lateinische übersetzte, gilt als Urvater und Schutzheiliger der Übersetzer in der ganzen Welt. Sein Todestag am 30. September wird heute als Internationaler Tag des Übersetzens begangen.


(Bild: Hieronymus als Kardinal, Darstellung nach Peter Paul Rubens, um 1625; Foto: © 2005 David Monniaux, Wikimedia Commons)

Motto des Weltdachverbands FIT zum diesjährigen ITD: United in Translation

Seit gut eineinhalb Jahren steht die globale Vernetzung in einem besonderen Fokus: Mit der Ausbreitung des Coronavirus über die ganze Welt ist auch deutlich geworden, wie sehr die Menschheit miteinander verbunden ist. Die Weltgemeinschaft sieht sich weiterhin vor der Aufgabe, in gemeinsamen Anstrengungen grenzüberschreitende Lösungen auf gesellschaftlicher, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene zu finden, um die Pandemie einzudämmen und mit ihren Auswirkungen auf das tägliche Leben der Menschen umzugehen.

Dabei hat sich erneut gezeigt: Übersetzer und Dolmetscher sind das Öl im Getriebe der weltweiten Verständigung. Schließlich sorgen sie in allen Bereichen und auf den verschiedensten Fachgebieten für die Überwindung der Sprachbarrieren. Nicht nur, aber gerade in Krisenzeiten sind sie unverzichtbar. Denn sie eint – auch im Sinne des diesjährigen Mottos ihres Weltdachverbands FIT (Fédération Internationale des Traducteurs) zum International Translation Day – die verantwortungsvolle Tätigkeit, mit der sie Kommunikation über Sprachgrenzen hinweg und damit internationale Zusammenarbeit ermöglichen.
 

Bundesverband: Auftakt zur exklusiven BDÜ-Reihe „Die Zukunft ist jetzt“, 30.09.

Unter dem Titel „Die Zukunft ist jetzt ...“ bietet der BDÜ seinen Mitgliedern insgesamt sechs kostenfreie Online-Veranstaltungen zu aktuellen Entwicklungen der Branche. Über ein halbes Jahr sind Veranstaltungen zum Wochenausklang in unterschiedlichen Formaten geplant, jeweils abwechselnd zum Übersetzen und zum Dolmetschen.

Der Startschuss zu der informativen Reihe fällt am diesjährigen Internationalen Tag des Übersetzens: Den Auftakt macht der Experte für maschinelle Übersetzung Jay Marciano, der mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Anwendung mitbringt und über den Vormarsch des maschinellen Übersetzens referieren wird. Im Anschluss an den Impulsvortrag moderiert BDÜ-Vizepräsident Ralf Lemster die Diskussionsrunde, an der sich Annette Kraus, Oliver Lindner, Angela Teevin-Schweiss und Samuel Läubli beteiligen werden und die spezifische Aspekte des Themas aufgreift. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, Fragen zu stellen, und selbstverständlich kommt auch das Netzwerken nicht zu kurz.

Die Veranstaltung findet am 30. September 2021 von 16:00 bis 18:30 Uhr statt.
Details und Anmeldung unter: https://seminare.bdue.de/5282

Verband der Konferenzdolmetscher im BDÜ: Laufaktion #VKD4Trees, 22.–29.09.

Den Hieronymustag nimmt die neu ins Leben gerufene AG Nachhaltigkeit des Verbands der Konferenzdolmetscher im BDÜ zum Anlass für ihre erste Aktion und ruft alle VKD-Mitglieder auf, in der Woche davor, zwischen dem 22. und 29. September, die Joggingschuhe anzuziehen, die Walkingstöcke aus dem Schrank zu holen und für den guten Zweck loszulaufen: Pro erlaufenen 5 Kilometern pflanzt der VKD dann einen Baum.

Die Details gibt's auf der VKD-Website.

LV Baden-Württemberg: „Wir sind überall“ – Bahn-Flyeraktion, 30.09.–01.10.

Zum Internationalen Tag des Übersetzens wirbt der BDÜ Baden-Württemberg am 30. September und 1. Oktober in ausgewählten Fernzügen für den Beurfsstand und die professionellen Sprachdienstleistungen der BDÜ-Mitglieder: Auf den Sitzen der Waggons der 2. Klasse in diesen Zügen finden die Reisenden einen Flyer, der – in Anlehnung an die letztjährige Plakatkampagne des BDÜ Berlin-Brandenburg – unter der Überschrift „Wir sind überall“ die Vielfalt der Berufe und der Einsatzgebiete von Übersetzern und Dolmetschern sichtbar macht. Ein Hinweis auf die BDÜ-Online-Datenbank zeigt, wie und wo die entsprechenden Sprachexperten bei Bedarf schnell zu finden sind.

Die BDÜ-Mitglieder selbst können die Kampagne aktiv unterstützen, indem sie sich mit den Flyern fotografieren und die Bilder an den BDÜ Baden-Württemberg zur Veröffentlichung auf der Website schicken bzw. ihre Selfies in den Social Media posten. Mehr zur Aktion auf der Landesverbandswebsite.

LV Bayern: „Wir sind überall“ – auch an bayrischen Bahnhöfen, 30.09.

Auch der BDÜ Bayern setzt die Berufe am 30. September ganz groß in Szene und macht mit dem Motto „Wir sind überall“ darauf aufmerksam, wo einem Dolmetscher und Übersetzer tagtäglich begegnen: Auf mehr als 170 großen Infoscreens in den Bahnhöfen von München und Nürnberg erscheint am Internationalen Tag des Übersetzens die ebenfalls an die Plakataktion des LV Berlin-Brandenburg vom letzten Jahr angelehnte Anzeige. Über die aufmerksamkeitsstarken Video-Bildschirme an den stark frequentierten Standorten rücken die Sprachexperten des BDÜ öffentlichkeitswirksam in den Blick eines breiten Reisepublikums.

Mitglieder und andere Interessierte sind zudem herzlich eingeladen, das Motiv in den Social Media zu teilen. Der Link wird am 30. September veröffentlicht und das Motiv dann auch auf der Website des Landesverbands Bayern zu finden sein.

LV Berlin-Brandenburg: Theaterstück und Podiumsdiskussion, 30.09.

Anlässlich des Weltübersetzungstags gewährt der BDÜ Berlin-Brandenburg einen Blick in den bewegten Berufsalltag vieler im Gesundheits- und im Gemeinwesen arbeitender Dolmetscherinnen und Dolmetscher: Das Theaterstück „Minenfeld Dolmetschen“ aus der Feder von Anette Ramershoven zeigt die Herausforderungen, die sich dabei stellen, aber auch komische Situationen. Auch die anschließende Podiumsdiskussion befasst sich mit dem Thema.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet am 30. September um 18 Uhr im Hybridformat statt. Weitere Informationen und den Anmeldungslink sowohl zum Verantsaltungsort UFA-Fabrik Internationales Kultur-Centrum (3G-Regel) als auch zum Live-Streaming finden Interessierte auf der Landesverbandswebsite.

LV Hessen: „Gläsernes Übersetzen“ mit kanadischer Lyrik, 30.09.

Die Referentin für Literarisches Übersetzen des BDÜ Hessen Barbara Neeb lädt auch in diesem Jahr anlässlich des Hieronymustags wieder nach Frankfurt am Main zu einer „Gläsernes Übersetzen“-Veranstaltung der Weltlesebühne ein, die mit Unterstützung des LV Hessen ausgerichtet wird. Die Veranstaltung ist in diesem Jahr Kanada, dem Gastland der Frankfurter Buchmesse, gewidmet:

Am 30. September um 19:30 Uhr übersetzt in der Zentralbibliothek Frankfurt Margrit Klingler-Clavijo aus dem kanadischen Französisch „Ich wohne auf der Autobahn der Träume“ von Rodney Saint-Éloi (Québec/Kanada). Mehr dazu auf der Landesverbandswebsite.

LV Ost: Vom Übersetzen und Dolmetschen + Stammtisch in Chemnitz, 30.09.

Gläserne Übersetzer, Geschichten vom Dolmetschen, Arbeit in Pandemiezeiten und Leckeres aus fremder Länder Küche: Am Hieronymustag feiert der BDÜ Ost die Berufe mit Kostproben von der Vielfalt der Sprachen und mit Informationen zu einem spannenden Berufsfeld.

Am 30. September lädt die Regionalgruppe Chemnitz zunächst um 17 Uhr zu einem abwechslungsreichen Programm im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Das Tietz. Im Anschluss steht ab 19 Uhr der Hieronymustag-Stammtisch der Regionalgruppe allen Interessierten offen. Nähere Infos auf der Facebook-Seite des Landesverbands Ost.

LV Thüringen: Hieronymustag-Stammtisch in Erfurt mit Stadtführung, 30.09.

Der BDÜ Thüringen veranstaltet anlässlich des Hieronymustages einen Sonderstammtisch: Zunächst nimmt Alice Frontzek die Kolleginnen und Kollegen mit auf eine Stadtführung durch das historische Erfurt, anschließend wird in mittelalterlichem Ambiente gespeist und getrunken. Natürlich unter Beachtung und Wahrung aller Corona-Regeln. Nähere Infos und Hinweise zur Anmeldung (bis 22. September) gibt's auf der Website bzw. der Facebook-Seite des Landesverbands.

Dolmetscher Übersetzer

Mehr als 7500 Sprachexperten für über 80 Sprachen und viele Fachgebiete

Seminar-
Angebot

Fachliche und unternehmerische Qualifikation überall in Deutschland

International Translation Day

United in translation
Unis dans la traduction

Social Media:
#ITD2021 #BDÜ #FIT
#multitalkingfähig

ITD auf der FIT-Website

Hieronymustag-Aktionen anderer Veranstalter

„Weltliteratur ist zum überwiegenden Teil Literatur aus fremden Sprachen, von denen der Einzelne die wenigsten beherrscht. Folglich sind die literarischen Erfahrungen der meisten Menschen in erheblichem Maß durch Übersetzungen geprägt. [...] Nur solche Werke werden im Konzert der Kulturen Gehör finden, die auch übersetzt werden und deren Übersetzungen sich sprachlich auf vergleichbarem Niveau bewegen wie die Originale selbst. [...] Sprachmächtige Übersetzungen haben maßgeblichen Anteil daran, dass die ganze heutige Welt in einer Sprache Platz findet und die Literatur dieser Sprache sich im interkulturellen Austausch weiterentwickelt. Für diese Aufgabe brauchen und verdienen ihre Protagonisten Aufmerksamkeit und Anerkennung, wie sie andere nachschaffende Künstler – Schauspieler und Musiker etwa – längst erfahren.“
(Quelle: Über uns auf der Website der Weltlesebühne)

Mit den Veranstaltungen rund um den Hieronymustag 2020 gehen auch die Literaturübersetzer wieder an die Öffentlichkeit, um ihre Arbeit vorzustellen und Menschen für die Bedeutung ihres Berufs zu sensibilisieren:

https://weltlesebuehne.de/hieronymustag-2021.html



Für Presse/Medien:

Unsere Pressestelle beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen zum Internationalen Tag des Übersetzens.

Medieninfo des BDÜ zum Weltübersetzungstag 2021

Medieninfo des BDÜ zum Hieronymuspreis 2021 an die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister

 

nach oben

mybdue twitter facebook xing linkedin youtube
×