×

Vergütungsumfrage unter angestellten Sprachmittlern


Ergebnisse der Umfrage zur Situation im Kalenderjahr 2017

Im Herbst 2018 führte der BDÜ zum zweiten Mal nach 2015 eine Gehaltsumfrage unter den sozialversicherungspflichtig beschäftigten Dolmetschern und Übersetzern mit dem Ziel durch, einen Überblick über die soziale Zusammensetzung der Gruppe und deren durchschnittliche Vergütung nach Position, Tätigkeitsbereich, Geschlecht, Ausbildung, Arbeitsort und Branche des Arbeitgebers zu erlangen. Grundlage für die Erhebung war der Bruttogesamtverdienst für das Jahr 2017.

1 - Allgemeine Angaben zur Person

76% der Teilnehmer an der Gehaltsumfrage sind weiblich, nahezu zwei Drittel der Befragten sind zwischen 30 und 50 Jahren alt. 96% haben einen akademischen Abschluss.

In der freien Wirtschaft arbeiten 46% der befragten angestellten Dolmetscher/Übersetzer, 30% sind im öffentlichen Dienst beschäftigt und 24% arbeiten bei Sprachdienstleistern.

Vergütung angestellte Dolmetscher und Übersetzer 2017

2 - Art der Beschäftigung/Arbeitszeit

69% der angestellten Dolmetscher/Übersetzer arbeiten Vollzeit, 30% in Teilzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von bis zu 30 h. Dabei fallen regelmäßig bei 60% der Befragten Überstunden an, die zu ebenfalls 60% durch Freizeitausgleich abgegolten werden.

Vergütung angestellte Dolmetscher und Übersetzer 2017

3 - Position im Sprachendienst

In der überwiegenden Zahl sind Übersetzer/Überprüfer angestellt tätig, eine (überwiegende) Tätigkeit als Dolmetscher üben nur ca. 10% der Befragten aus.

Etwa die Hälfte der Umfrageteilnehmer gibt an, Mitglied ein einem Berufsverband für Dolmetscher/Übersetzer zu sein.

Insgesamt sind fast drei Viertel der Befragten mit ihrem Verdienst zufrieden oder sehr zufrieden.

4 - Jahresgehalt nach Tätigkeitsbereich, Geschlecht und Ausbildung

Im Vergleich zur vorhergehenden Umfrage ist der Unterschied in der Vergütung zwischen angestellten Dolmetschern/Übersetzern im öffentlichen Dienst und jenen in der freien Wirtschaft zwar nicht mehr so groß (2014 betrug er noch 8.700 €, 2017 nur noch ca. 4.700 €), allerdings sind in der ersten Umfrage für 2014 auch die Gehälter bei Sprachdienstleistern (Übersetzungsunternehmen) noch nicht gesondert erfasst worden – diese liegen mit 38.740 € erheblich unter den Jahresbruttogehältern im öffentlichen Dienst und in anderen Branchen.

Es ist nach wie vor kritisch anzumerken, dass die Gehälter von Übersetzerinnen und Dolmetscherinnen noch unter dem Verdienst ihrer männlichen Kollegen liegen. Im Vergleich zur Umfrage von 2014 schließt sich die Schere hier nicht und hält sich bei einem Unterschied von ca. 1.800 € im Jahresbruttogehalt.

Im Vergleich der Gehälter nach dem Bildungsabschluss fällt auf, dass nur Kolleg*innen mit Promotion und Diplomabschluss überdurchschnittlich verdienen, während ein Abschluss als Master of Arts sogar noch mit weniger Gehalt als jener eines Bachelor vergütet wird?!

Vergütung angestellte Dolmetscher und Übersetzer 2017

5 - Jahresgehalt nach Bundesland des Arbeitsorts

In einigen Bundesländern fanden sich nicht genügend Teilnehmer an der Umfrage, um ein durchschnittliches Gehalt bestimmen zu können.

Vergütung angestellte Dolmetscher und Übersetzer 2017

6 - Jahresgehalt nach Branche

Die nachfolgende Grafik zeigt das Jahresbruttogehalt nach Branchen im Vergleich (Sprachdienstleister bzw. Übersetzungsunternehmen wurden hier in der Branche „Erbringung von wirtschaftlichen Dienstleistungen für Unternehmen und Privatpersonen“ eingruppiert).

Vergütung angestellte Dolmetscher und Übersetzer 2017

7 - Jahresgehalt nach Position im Sprachendienst

Erstmals erhoben wurde das Jahresbruttogehalt in Abhängigkeit von der jeweiligen Position im Sprachendienst.

Vergütung angestellte Dolmetscher und Übersetzer 2017

Ergebnisse der Umfrage zur Situation im Kalenderjahr 2014

2015 führte der BDÜ eine Umfrage unter den sozialversicherungspflichtig beschäftigten Dolmetschern und Übersetzern durch. Ziel war es, einen Überblick über die durchschnittliche Vergütung je nach Position, Tätigkeitsbereich, Geschlecht, Ausbildung, Bundesland und Branche zu erlangen. Die Grundlage für die Erhebung bildete der Gesamtverdienst im Jahre 2014.

1 - Allgemeine Angaben zur Person

Mehr als die Hälfte der Beteiligten sind zwischen 20 und 40 Jahren alt und 77 % sind weiblich. 97% der Befragten haben einen akademischen Abschluss. Im Öffentlichen Dienst sind 24% der angestellten Dolmetscher/Übersetzer tätig, in der freien Wirtschaft arbeiten 76%.

2 - Art der Beschäftigung/Arbeitszeit

74% der Befragten arbeiten überwiegend als Übersetzer/in, nur etwa 15% arbeiten auch oder überwiegend als Dolmetscher/in. 85% tragen keine Personalverantwortung.

3 - Position/Verantwortungsbereich

73% der angestellten Dolmetscher/Übersetzer üben ihre Tätigkeit in Vollzeit aus. Bei mehr als der Hälfte der Kollegen fallen regelmäßig Überstunden an, die vorwiegend in Freizeit ausgeglichen werden.

4 - Jahresgehalt nach Tätigkeitsbereich, Geschlecht und Ausbildung

Das Bruttojahresgehalt liegt im Durchschnitt bei 47.479 Euro und schwankt in Abhängigkeit vom Tätigkeitsbereich, dem Geschlecht und dem persönlichen Bildungsabschluss.

5 - Jahresgehalt nach Bundesland

Bruttojahresgehalt in den Bundesländern im Vergleich: In den östlichen Bundesländern finden sich kaum genügend angestellte Dolmetscher/Übersetzer, um ein durchschnittliches gehalt bestimmen zu können.

6 - Jahresgehalt nach Branche

Bruttojahresgehalt in verschiedenen Branchen im Vergleich

nach oben

twitter xing pinterest facebook youtube mybdue
×