Stellenmarkt


Bei den hier veröffentlichten Stellenangeboten handelt es sich um Inserate der jeweiligen Anbieter, für die weder der BDÜ e.V. noch die BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlags GmbH eine Gewähr bzgl. der Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Seriosität übernehmen. Die Anbieter sind selbst für die Angaben in der betreffenden Anzeige verantwortlich.

Derzeit liegen dem BDÜ folgende Stellenangebote bzw. Angebote zur freien Mitarbeit für Dolmetscher und Übersetzer vor:

STIPENDIENPROGRAMM

des Bundesnachrichtendienstes für (zukünftige) Masterstudierende

der Fachrichtung Übersetzen mit Sprachschwerpunkt Arabisch.

Bewerbungsschluss: 30.11.2021

Monatliche Förderung während des Studiums, Arbeitsvertrag noch vor Studienende, unbefristete Anstellung, einzigartiger Arbeitgeber? Bei uns gibt es das Komplettpaket. Wir möchten, dass Du Dich ganz auf Dein Studium konzentrieren kannst und fördern Dich mit einem Stipendium in Deinem Masterstudium zum/r Übersetzer/Übersetzerin (m/w/d) für Arabisch.

Nach Deinem erfolgreichen Abschluss erwartet Dich eine unbefristete Anstellung als Übersetzer/Übersetzerin bei uns. Du bearbeitest eine große Bandbreite spannender Themen und stehst sowohl mit den einzelnen Fachbereichen im Haus als auch mit den Kolleginnen und Kollegen der anderen Sprachrichtungen in einem engen fachlichen Austausch. Dich erwartet ein modernes Arbeitsumfeld mit gezielten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung im Herzen von Berlin bei einem einzigartigen Arbeitgeber. In dieser Schlüsselposition unterstützt Du den Bundesnachrichtendienst bei seinem gesetzlichen Auftrag, Informationen von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung zu sammeln, auszuwerten und diese der Bundesregierung in Form von Meldungen und Analysen zur Verfügung zu stellen.

Im Klartext:

  • monatliche Förderung in Höhe des jeweils geltenden BaföG-Höchstsatzes (derzeit 861 Euro) sowie eine Erstattung der Studiengebühren/Semesterbeiträge über die gesamte Studiendauer des Masterstudiums
  • unbefristete Festanstellung beim Bundesnachrichtendienst mit einer Vergütung nach TVöD Bund in der Entgeltgruppe 13/14 im höheren sprach- und kulturwissenschaftlichen Dienst (mit der Verpflichtung für mindestens 5 Jahre) nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiums und hierbei:
    • Möglichkeit der Verbeamtung bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen nach Einzelfallprüfung
    • Zahlung einer behördenspezifischen Zulage
    • tarifliche jährliche Sonderzahlung
    • 30 Tage Urlaub
    • betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
    • kollegiales, von Teamarbeit geprägtes Arbeitsumfeld
    • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung
    • umfangreiche Qualifizierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
    • Dienstreisen im In- und Ausland

Das bringst Du mit:

Du hast Dein Bachelorstudium in Arabistik oder Islamwissenschaft mit Sprachschwerpunkt Arabisch erfolgreich abgeschlossen oder wirst dieses im nächsten Semester abschließen und möchtest Deine Fachkenntnisse als Übersetzer/Übersetzerin mit einem Masterstudium erweitern. Darüber hinaus besitzt Du die deutsche Staatsangehörigkeit und verfügst über sehr gute Deutschkenntnisse. Du bist bereit, Dich einer Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG) zu unterziehen. Dienstreisen im In- und Ausland sind für Dich eine willkommene Abwechslung und lebenslanges Lernen selbstverständlich. Du kannst Dich innerhalb kurzer Zeit in neue Themengebiete einarbeiten und erzielst auch unter Zeitdruck zuverlässig hervorragende Arbeitsergebnisse, die Du in interdisziplinären Teams darstellen und begründen kannst.

Das benötigen wir von Dir:

  • Anschreiben mit der Begründung, warum Du bei uns einsteigen möchtest
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschluss-, Ausbildungs- und/oder Studienabschlusszeugnisse/-übersichten und zugehörige Urkunden oder Zwischenzeugnisse, falls noch nicht abgeschlossen
  • aussagekräftige Arbeitszeugnisse, Beurteilungen
  • ggf. Nachweise der Gleichwertigkeit von Bildungsabschlüssen im Ausland durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB)
  • relevante Fortbildungsnachweise (Sprachen, IT, Auslandsaufenthalte etc.)
  • sonstige Kompetenz- und Erfahrungsnachweise (z. B. für Ehrenämter, Freiwilligendienste, Auszeichnungen, Stipendien)

So läuft’s ab:

  • Du bewirbst dich fristgerecht bis zum 30.11.2021 auf das Stipendienprogramm und reichst alle erforderlichen Unterlagen ein.
  • Nach positiver Prüfung Deiner Unterlagen laden wir Dich zu einer schriftlichen Arbeitsprobe und später ggf. zu einem zweitägigen Assessment Center Anfang 2022 nach Berlin ein. Die Kosten hierfür bekommst Du erstattet.
  • Du schließt unterdessen dein Bachelorstudium ab (falls noch nicht geschehen) und bewirbst Dich eigenständig auf einen passenden Masterstudiengang für Übersetzen mit Sprachschwerpunkt Arabisch.
  • Wenn Du das Assessment Center erfolgreich durchlaufen hast und für das Stipendium ausgewählt wurdest, beginnt zeitnah die Sicherheitsüberprüfung.
  • Im Spätsommer nächsten Jahres erhältst Du nach bestandener Sicherheitsüberprüfung Deinen Stipendienvertrag und reichst uns regelmäßig Deine Immatrikulationsbescheinigungen sowie Leistungsnachweise ein. Von nun an erhältst Du bis zum Abschluss Deines Studiums von uns eine monatliche Förderung.
  • Während des Studiums stehst Du regelmäßig in Kontakt mit Deinen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen, mit denen Du Dich zu Studieninhalten und den damit verbundenen Problemstellungen austauschen kannst. Ebenfalls bieten wir Dir die Möglichkeit, bereits während des Studiums praktische Einblicke in Deine künftige Tätigkeit bei uns zu erhalten.

Noch nicht ganz überzeugt?

Lies hier, was einer unserer Übersetzer zu sagen hat:

Thomas, Übersetzer beim BND: „Zwar kann man mithilfe von Software viele fremdsprachliche Texte und Inhalte automatisiert übersetzen, jedoch lässt sich eine wort- und sinngemäße Übersetzung nur durch menschliche Bearbeitung sicherstellen. In meiner Tätigkeit als Übersetzer beim BND kommt es auf jedes Wort an, es geht darum ein Gefühl für die Sprache zu entwickeln, zwischen den Zeilen lesen zu können. Dazu sind Fachvokabular, ein gewisses thematisches Verständnis und Kenntnis lokaler Dialekte und Sprachformen grundlegend.“

Für Thomas und seine Kolleginnen und Kollegen ist kein Tag wie der andere. Übersetzt werden müssen u.a. fremdsprachliche Texte zu Migration, organisierter Kriminalität, Waffentechnik, aber auch Inhalte aus sozialen Netzwerken. „Besonders spannend finde ich die große Bandbreite an Themen, mit denen ich in den Texten konfrontiert werde. Und natürlich die notwendige Zusammenarbeit mit den Fachbereichen im Bundesnachrichtendienst. Meine Tätigkeit ist dadurch sehr abwechslungsreich und ich konnte mir bereits Kenntnisse zu ganz verschiedenen Themen aneignen. Gleichzeitig stellt diese Themenvielfalt aber auch eine Herausforderung dar, da man ständig neuen, noch unbekannten Fachbegriffen begegnet, die es zu recherchieren und zu bewerten gilt.“

Thomas hat nach seinem Studium der Arabistik einige Jahre in der Privatwirtschaft gearbeitet, bevor er sich beim BND beworben hat. „Für mich ist der Bundesnachrichtendienst einer der interessantesten Arbeitgeber in meinem Berufsfeld. Zuvor habe ich hauptsächlich Verträge zwischen Unternehmen übersetzt, das wurde mit der Zeit etwas monoton.

Nun habe ich eine wirklich abwechslungsreiche Tätigkeit, die aber auch mit einiger Verantwortung einhergeht. Denn die von mir übersetzten Texte werden natürlich von Kolleginnen und Kollegen anderer Fachbereiche weiterverarbeitet. Daher muss die Übersetzung genau und korrekt sein, damit die Fachbereiche einschätzen können, ob der vorliegende Text relevant ist. Somit hat meine Arbeit letztlich ganz entscheidende Auswirkung auf die Auftragserfüllung des BND.“

Klingt genau nach Dir? Dann bewerbe Dich unter folgendem Link:

http://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/AS-2021-093/index.html

Bei verfahrensbezogenen Fragen wende Dich bitte an das Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes (Telefon: 0228 99 358 681411).

Für fachliche Fragen stehen wir Dir gerne unter der E-Mail-Adresse jobsbnd.bundde zur Verfügung.

Besondere Hinweise:

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des SGB IX und der für den Geschäftsbereich des BND geschlossenen Inklusionsvereinbarung bevorzugt berücksichtigt.

Solltest Du Deinen Abschluss im Ausland erlangt haben, bitten wir Dich, die Gleichwertigkeit Deines Abschlusses bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) über die Datenbank ANABIN feststellen zu lassen und dieses der Bewerbung beizulegen.

Bitte behandle Deine Bewerbung beim BND und die Dir zugesandten Unterlagen besonders vertraulich. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht statthaft. Dies umfasst auch Informationen in sozialen Netzwerken. Der BND ist eine Bundesbehörde mit der Zentrale in Berlin und mehreren Außenstellen im Bundesgebiet. Im Rahmen der Personalentwicklung ist grundsätzlich ein Einsatz an jedem Standort möglich.

Hinweise zu unserem Datenschutz findest Du unter nachfolgendem Link:

https://www.bnd.bund.de/DE/Service/Datenschutz/datenschutz_node.html

Stellenanzeige hier als PDF downloaden.

ТЫ ГОВОРИШЬ ПО-РУССКИ?

STIPENDIENPROGRAMM

des Bundesnachrichtendienstes für (zukünftige) Masterstudierende der Fachrichtung Dolmetschen mit Sprachschwerpunkt Russisch.

Bewerbungsschluss: 30.11.2021

Monatliche Förderung während des Studiums, Arbeitsvertrag noch vor Studienende, unbefristete Anstellung, einzigartiger Arbeitgeber? Bei uns gibt es das Komplettpaket. Wir möchten, dass Du Dich ganz auf Dein Studium konzentrieren kannst und fördern Dich mit einem Stipendium in Deinem Masterstudium zum/r Dolmetscher/Dolmetscherin (m/w/d) für Russisch.

Nach Deinem erfolgreichen Abschluss erwartet Dich eine unbefristete Anstellung als Dolmetscher/ Dolmetscherin bei uns. Du bearbeitest eine große Bandbreite spannender Themen und stehst sowohl mit den einzelnen Fachbereichen im Haus als auch mit den Kolleginnen und Kollegen der anderen Sprachrichtungen in einem engen fachlichen Austausch. Zudem begleitest Du unsere Mitarbeitenden auf Dienstreisen im In- und Ausland und bei Fachgesprächen mit anderen Nachrichtendiensten. Dich erwartet ein modernes Arbeitsumfeld mit gezielten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung im Herzen von Berlin bei einem einzigartigen Arbeitgeber. In dieser Schlüsselposition unterstützt Du den Bundesnachrichtendienst bei seinem gesetzlichen Auftrag, Informationen von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung zu sammeln, auszuwerten und diese der Bundesregierung in Form von Meldungen und Analysen zur Verfügung zu stellen. 

Im Klartext:

  • monatliche Förderung in Höhe des jeweils geltenden BaföG-Höchstsatzes (derzeit 861 Euro) sowie eine Erstattung der Studiengebühren/Semesterbeiträge über die gesamte Studiendauer des Masterstudiums
  • unbefristete Festanstellung beim Bundesnachrichtendienst mit einer Vergütung nach TVöD Bund in der Entgeltgruppe 13/14 im höheren sprach- und kulturwissenschaftlichen Dienst (mit der Verpflichtung für mindestens 5 Jahre) nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiums und hierbei:
  • Möglichkeit der Verbeamtung bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen nach Einzelfallprüfung
  • Zahlung einer behördenspezifischen Zulage
  • tarifliche jährliche Sonderzahlung
  • 30 Tage Urlaub
  • betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • kollegiales, von Teamarbeit geprägtes Arbeitsumfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung
  • umfangreiche Qualifizierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten Dienstreisen im In- und Ausland

Das bringst Du mit:

Du hast Dein Bachelorstudium in Translation, Übersetzungswissenschaft oder interkultureller Kommunikation mit Sprachschwerpunkt Russisch erfolgreich abgeschlossen oder wirst dieses im nächsten Semester abschließen und möchtest Deine Fachkenntnisse als Dolmetscher/Dolmetscherin mit einem Masterstudium erweitern. Darüber hinaus besitzt Du die deutsche Staatsangehörigkeit und verfügst über sehr gute Deutschkenntnisse. Du bist bereit, Dich einer Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG) zu unterziehen. Dienstreisen im In- und Ausland sind für Dich eine willkommene Abwechslung und lebenslanges Lernen selbstverständlich. Du kannst Dich innerhalb kurzer Zeit in neue Themengebiete einarbeiten und erzielst auch unter Zeitdruck zuverlässig hervorragende Arbeitsergebnisse, die Du in interdisziplinären Teams darstellen und begründen kannst.

Das benötigen wir von Dir:

  • Anschreiben mit der Begründung, warum Du bei uns einsteigen möchtest
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschluss-, Ausbildungs- und/oder Studienabschlusszeugnisse/-übersichten und zugehörige Urkunden oder Zwischenzeugnisse, falls noch nicht abgeschlossen
  • aussagekräftige Arbeitszeugnisse, Beurteilungen
  • ggf. Nachweise der Gleichwertigkeit von Bildungsabschlüssen im Ausland durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB)
  • relevante Fortbildungsnachweise (Sprachen, IT, Auslandsaufenthalte etc.)
  • sonstige Kompetenz- und Erfahrungsnachweise (z. B. für Ehrenämter, Freiwilligendienste, Auszeichnungen, Stipendien)

So läuft’s ab:

  • Du bewirbst dich fristgerecht bis zum 30.11.2021 auf das Stipendienprogramm und reichst alle erforderlichen Unterlagen ein.
  • Nach positiver Prüfung Deiner Unterlagen laden wir Dich zu einer schriftlichen Arbeitsprobe und später ggf. zu einem zweitägigen Assessment Center Anfang 2022 nach Berlin ein. Die Kosten hierfür bekommst Du erstattet.
  • Wenn Du das Assessment Center erfolgreich durchlaufen hast und für das Stipendium ausgewählt wurdest, beginnt zeitnah die Sicherheitsüberprüfung. Du schließt unterdessen dein Bachelorstudium ab (falls noch nicht geschehen) und bewirbst Dich eigenständig auf einen passenden Masterstudiengang für Dolmetschen.
  • Im Spätsommer nächsten Jahres erhältst Du nach bestandener Sicherheitsüberprüfung Deinen Stipendienvertrag und reichst uns regelmäßig Deine Immatrikulationsbescheinigungen sowie Leistungsnachweise ein. Von nun an erhältst Du bis zum Abschluss Deines Studiums von uns eine monatliche Förderung.
  • Während des Studiums stehst Du regelmäßig in Kontakt mit Deinen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen, mit denen Du Dich zu Studieninhalten und den damit verbundenen Problemstellungen austauschen kannst. Ebenfalls bieten wir Dir die Möglichkeit, bereits während des Studiums praktische Einblicke in Deine künftige Tätigkeit bei uns zu erhalten.

Noch nicht ganz überzeugt?

Lies hier, was eine unserer Dolmetscherinnen zu sagen hat:

Nicole, Dolmetscherin beim BND: „Ich bin nicht nur Dolmetscherin, ich bin auch eine Art Vermittlerin. Ich sorge für Verständnis, sprachlich wie kulturell, zwischen Menschen und zwischen Nachrichtendiensten, in Routinesituationen und kritischen Lagen. Manchmal kommt es dabei auf jedes noch so kleine Wort an.“ 

Nicole macht ihre Arbeit als Dolmetscherin beim Bundenachrichtendienst mit Leidenschaft. Nicht nur aus Liebe zu Sprachen, sondern weil es ihr wichtig ist, zur Auftragserfüllung des BND beizutragen. Als Dolmetscherin ist die 50-Jährige z. B. bei Gesprächen mit anderen Nachrichtendiensten dabei, oft auch auf Leitungsebene, das heißt, sie dolmetscht für den Präsidenten des BND oder seine Stellvertreter. Und auch ein Hauch von Abenteuer ist inklusive. Nicole war schon in Ländern und Gegenden, die sie sonst wohl nie gesehen hätte, „und dabei hatte ich das eine oder andere spannende bis abenteuerliche Erlebnis. Einzelheiten darf ich hier ja leider nicht erzählen. Außerdem treffe ich interessante Menschen und hochrangige Gäste.“

„Aber das Wichtigste ist für mich, dass meine Arbeit selbst entscheidende Bedeutung hat. Miteinander zu reden ist meiner Meinung nach unverzichtbar. Das gilt besonders in schwierigen Situationen und auch für den Umgang mit schwierigen Staaten. Meine Arbeit hat einen Sinn und deshalb mache ich sie umso lieber.“

Das vollständige Interview findest Du hier.

Klingt genau nach Dir? Dann bewerbe Dich unter folgendem Link:

http://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/AS-2021-094/index.html

Bei verfahrensbezogenen Fragen wende Dich bitte an das Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes (Telefon: 0228 99 358 681411).

Für fachliche Fragen stehen wir Dir gerne unter der E-Mail-Adresse jobs@bnd.bund.de zur Verfügung.

Besondere Hinweise:

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des SGB IX und der für den Geschäftsbereich des BND geschlossenen Inklusionsvereinbarung bevorzugt berücksichtigt.

Solltest Du Deinen Abschluss im Ausland erlangt haben, bitten wir Dich, die Gleichwertigkeit Deines Abschlusses bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) über die Datenbank ANABIN feststellen zu lassen und dieses der Bewerbung beizulegen.

Bitte behandle Deine Bewerbung beim BND und die Dir zugesandten Unterlagen besonders vertraulich. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht statthaft. Dies umfasst auch Informationen in sozialen Netzwerken. Der BND ist eine Bundesbehörde mit der Zentrale in Berlin und mehreren Außenstellen im Bundesgebiet. Im Rahmen der Personalentwicklung ist grundsätzlich ein Einsatz an jedem Standort möglich.

Hinweise zu unserem Datenschutz findest Du unter nachfolgendem Link:

https://www.bnd.bund.de/DE/Service/Datenschutz/datenschutz_node.html

Die Anzeige hier als PDF downloaden.

Positionen für Wissenschaftliche Mitarbeit im Bundesverfassungsgericht (m/w/d)

Das Bundesverfassungsgericht bietet im Rahmen der Internationalisierung seiner Arbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei auf zwei Jahre mit Sachgrund befristete Stellen zur wissenschaftlichen Mitarbeit unter Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TVöD-Bund, hiervon eine Vollzeitstelle und eine Teilzeitstelle (50 %).

Ziel ist es, die Zugänglichkeit der Arbeit des Gerichts im englischsprachigen Raum insbesondere durch die Übersetzung relevanter Entscheidungen weiterzuentwickeln. Die Tätigkeit vermittelt vielfältige Einblicke in die Arbeit des Bundesverfassungsgerichts.

Erwartet werden:

  • ein mit mindestens der Note „befriedigend“ abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften oder einer anderen Fachrichtung (bei einem im Ausland absolvierten Studium ist eine vergleichbare Note Voraussetzung, der Gleichwertigkeitsbescheid der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen ist vorzulegen),
  • hervorragende Englisch- und Deutschkenntnisse (die Sprachkenntnisse werden im Rahmen eines schriftlichen Auswahlverfahrens überprüft),
  • Kompetenz in und Interesse an rechtsvergleichender Arbeit,
  • hervorragende Kenntnisse des deutschen Verfassungsrechts sowie der deutschen und englischen verfassungsrechtlichen Fachterminologie.

Besonders erwünscht sind Erfahrungen mit juristischen Fachübersetzungen und Erfahrungen im deutschen und in einem englischsprachigen Rechtsraum.

Die Aufgaben umfassen:

  • Übersetzung von Entscheidungen, Pressemitteilungen und Fachtexten des Bundesverfassungsgerichts ins Englische,
  • insbesondere Auswahl und Aufbereitung sowie Übersetzung von Leitentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts aus den letzten 70 Jahren,
  • Übersetzungen für die neu zu gestaltenden Website des Bundesverfassungsgerichts,
  • fachlich-juristische Qualitätssicherung von Übersetzungen ins Englische,
  • Erstellung von englischsprachigen Beiträgen zur Vermittlung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts im Ausland,
  • Beobachtung und interne Vermittlung relevanter internationaler Verfassungsrechtsentwicklungen (insbesondere in der Rechtsprechung).

Teilzeitbeschäftigung ist ­– auch für die Vollzeitstelle – grundsätzlich möglich; bitte geben Sie den gewünschten Beschäftigungsumfang in Ihrem Bewerbungsschreiben an.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Bewerbungsunterlagen im Auswahlverfahren Berücksichtigung finden. Zu diesen gehören neben einem Lebenslauf Kopien der Zwischen- und Prüfungszeugnisse, evtl. Arbeitszeugnisse und Fortbildungsnachweise.

Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.

Das Bundesverfassungsgericht sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Es gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Beschäftigten, unabhängig von der geschlechtlichen Identität.

Zur Wahrung Ihrer Interessen ist eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung im Bewerbungsschreiben mitzuteilen und der entsprechende Nachweis beizufügen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10. November 2021 unter Angabe der Kennziffer 13.09/2021 an:

Bundesverfassungsgericht

- Referat Z 2 -

Schlossbezirk 3

76131 Karlsruhe

Für fachliche Fragen steht Ihnen Frau Dr. Böckel (℡ 0721/9101-395), für Fragen zum Verfahrensablauf Frau Rudolf (℡ 0721/9101-414) gerne zur Verfügung.

Wir verarbeiten die an uns übermittelten Daten ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 13 und 14 DSGVO) finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie auf unserer Homepage über den Link „Stellenangebote“ erreichen. Auf Wunsch können Ihnen diese Informationen auch in Papierform zugesendet werden.

Weitere Informationen über das Bundesverfassungsgericht finden Sie auf unserer Homepage unter www.bundesverfassungsgericht.de

Stellenanzeige hier als PDF downloaden.

Dolmetscher Übersetzer

Mehr als 7500 Sprachexperten für über 80 Sprachen und viele Fachgebiete

Seminar-
Angebot

Fachliche und unternehmerische Qualifikation überall in Deutschland

nach oben

mybdue twitter facebook xing linkedin youtube
×