Mehr Mitsprache und Unterstützung für Solo-Selbstständige und Freiberufler

Der BDÜ unterstützt als einer von über 140 Erstunterzeichnern den Appell der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, mit dem die Fraktion heute über die Medien die Regierungsparteien auffordert, für eine bessere Unterstützung von Solo-Selbstständigen und Freiberuflern zu sorgen.

Im Einzelnen fordert das Papier dazu auf:

1. Die Belange der Solo-Selbständigen und Freiberufler endlich ernst zu nehmen und sie auch auf höchster Ebene gleichberechtigt mit anderen Wirtschaftsverbänden bei der Ausgestaltung und Nachbesserung von Hilfsprogrammen zu konsultieren.

2. Die bestehenden Überbrückungshilfen nicht erst im Januar sondern unverzüglich zu entbürokratisieren und diese wie auch die Notfallhilfen für mehr Betroffene zugänglich zu machen.

3. Den Weg für einen Unternehmerlohn endlich frei zu machen. Betroffenen damit Unterstützung bei den Kosten ihres Lebensunterhalts zukommen zu lassen und drohende Altersarmut zu verhindern.

Dieser Appell steht im Einklang mit den Forderungen, die der BDÜ kürzlich in seinem Whitepaper für umfassende Verbesserungen der politischen Rahmenbedingungen für die Übersetzungs- und Dolmetschbranche formuliert hat.

Mehr zur Initiative der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen auf der Website von Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt:
https://www.goering-eckardt.de/gemeinsamer-appell-selbstaendige/


nach oben

twitter xing pinterest facebook youtube mybdue
×