Neustart für Corona-Hilfen: Gemeinsame Bundestagspetition von bagsv/VGSD unter Mitwirkung des BDÜ

Jetzt mitzeichnen und teilen!

Trotz guter Absichten kommen die Corona-Hilfen bei den Selbstständigen nicht an. Es braucht einen Neustart: Die Soforthilfen müssen verlängert, rechtssicher ausgestaltet und neben laufenden Betriebskosten auch die Lebenshaltung, Miete und Krankenversicherung als notwendige Ausgaben anerkannt werden. Nebenberufler darf man nicht ausschließen. Zudem müssen Selbstständige beim Wiederaufbau ihrer Unternehmen und ggf. ihrer Altersvorsorge durch bürokratie- und belastungsarme Jahre unterstützt werden.

Nach dem BDÜ-Positionspapier von Mitte des Monats haben daher die 25 Berufsverbände der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (bagsv), in der auch der BDÜ mitwirkt, gemeinsam eine entsprechende Petition erarbeitet, die jetzt beim Deutschen Bundestag eingereicht wurde.

Jetzt mitzeichnen und unterstützen:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_05/_13/Petition_111001.nc.html

Und auch unsere entsprechenden Beiträge auf Facebook, Twitter und Co. bitte fleißig teilen.

Gemeinsam sind wir stark!

Für Presse/Medien: Pressemitteilung vom 19.06.2020

Für Presse/Medien: Pressemitteilung vom 19.06.2020


nach oben

twitter xing pinterest facebook youtube mybdue
×